ERLEBNISHAUS ALTMARK - Ev. Kinder- und Jugendbildungsstätte in Zethlingen, Tel.: 0151-58427614 Anreise | Kontakt
🏠 » Klettern + Mehr

Klettern + Mehr

a) Abseilkurse (Infos hier klicken)

b) Niedrigseilgarten

Unter der damaligen Hausleitung Frau Birgit Molin fand in Kooperation mit Thomas Lösche (Ropes Course Trainer vom Seilgarten Magdeburg) eine über zwei-jährige Erlebnispädagogen-Ausbildung der Ev. Landeskirche vor allem im Erlebnishaus Altmark statt. Am Ende der Ausbildung entstanden die Elemente des Niedrigseilgartens, der im Jahr 2010 im Garten des Erlebnishauses Altmark eröffnet wurde und später mit Elementen eines Abenteuer-Spielplatzes ergänzt wurde.

Als bauende Referenten haben damals unter anderem mitgewirkt:

  • Christoph Bissinger (Projektleiter „Bauen & Bilden“: Spielplatzbau als Teamtraining)
  • Jens Klaue (Spielplatzbauer, Mitarbeiter der Firma "Karl Lehmann Outdoorgestaltung")
  • Malte Fröhlich (Chef der Firma: "Fröhliche Spielgeräte" - Bau von Spielgeräten nach DIN 1176 + DIN 1177)

Im Vordergrund des moderierten erlebnispädagogischen Trainings stehen der Spaß an der Bewegung, die Möglichkeit sich auszuprobieren und das Erlebnis des Miteinanders in der Gruppe, wo sich einer auf den anderen verlassen muss. Dabei werden persönliche und soziale Kompetenzen wie Vertrauen, Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit geübt.
Spannende Spiel-Situationen stellen Teilnehmer vor soziale und persönliche Herausforderungen, die nur gemeinsam durch kooperatives Verhalten in der Gruppe gemeistert werden können.

1 - Baumstamm:

Schon dass alle Teilnehmenden auf diesem Balken stehen, ohne den Boden zu berühren, ist eine Herausforderung. Wird dies ohne Wackeln geschafft, sortieren sich alle nach bestimmten Kriterien z.B. alphabetische Reihenfolge der Vornamen, Schuhgröße, Hausnummer o.ä.. Dabei soll keiner die Erde berühren.

2 - Titanic:

Zwischen zwei Bäumen ist ein Traktorreifen mit Seilen gespannt. So ist symbolisch die Wand eines sinkenden Schiffes dargestellt. Die Gruppe soll sich durch das „Bullauge“ retten, sodass alle mitgenommen werden und keiner Schaden erleidet.

3 - Spinnen-Netz:

Zwischen zwei Pfählen ist ein Netz aus Seilen gespannt. Hier ist die Gruppe aufgefordert, durch das Netz zu kommen, (ohne dass das Netz berührt wird) und jeder Zwischenraum höchstens von einem Gruppenmitglied verwendet wird.

Baumstamm
1: Baumstamm

TitanicSpinnennetz
2+3: Titanic + Spinnennetz

Grillplatz
Grillplatz

4 - Mohawk-Walk:

In 50 cm Höhe befindet sich eine Seilbrücke mit Wegabschnitten von 2-4m. Hier steht die Gruppe vor der Aufgabe, den Weg zurückzulegen, ohne dass ein Mitglied zwischendurch Bodenkontakt hat.

5 - Vertrauensfall:

Der Vertrauensfall besteht aus insgesamt 6 im Boden verankerten Baumstämmen in unterschiedlicher Höhe. Eine freiwillige Person aus der Gruppe besteigt einen der Baumstämme (über die "Fall-Höhe" kann somit individuell entschieden werden), vor dem in zwei Reihen die Mitglieder der Gruppe (die Fänger) stehen. Wenn sie zum Fallen bereit ist, versichert sie sich bei den Fängern, dass diese ebenfalls fertig sind. Dann lässt sie sich rückwärts in die Arme der Fänger fallen.

6 - Plattform:

Hier soll auf einer Fläche von ca. 1m² in 50 cm Höhe die ganze Gruppe Platz finden. Wie lange haltet Ihr es wohl so aus?

Mohawkwalk
4: Mohawkwalk

Vertrauensfall
5: Vertrauensfall

Plattform
6: Plattform

7 - Zickzack:

Die Zick-Zack-Übung verlangt von den Teilnehmern die Gruppe von A nach B zu bringen. Es gilt wiederum, dass der Boden nicht berührt werden darf. Als Hilfsmittel dürfen Balken verwendet werden, die sich in dafür vorgesehene Kerben stecken lassen. Alle Teilnehmer müssen dabei alle Baumstümpfe, vom ersten bis zum letzten, überqueren. Dazu erhält die Gruppe weniger Balken als zu überwindende Spalten.

8 - Vertrauens V (Divergierendes Stahlseil):

Das "Divergierende Stahlseil" ist eine Paarübung. Die Aufgabe des Teilnehmerpaares ist es, von Pfahl A zu den Pfählen B und C zu gelangen ohne den Boden zu berühren, wobei sie sich gegenseitig unterstützen dürfen.

9 - Chaplin:

Fast wie im Leben. Zwei aus dem Team gehen auf zwei wackeligen Seilen aufeinander zu - und dann tauschen Sie die Plätze. Wie soll das gehen?

Zick-Zack
7: Zick-Zack

Vertrauens-V
8: Vertrauens-V

Chaplin
9: Chaplin

Zauberstab:

Durch gute Zusammenarbeit den Kontakt zum Stab nicht verlieren.

Verkehrsstau:

Einige kleine Bretter und die Aufgabe gemeinsam einen Weg zu gehen ohne den Boden zu berühren!

Hoher dünner Stamm
Hoher dünner Stamm

Kletterstamm
Kletterstamm

Abseilkurse

Viel Mut bewiesen...

Viel Mut bewiesen 02

Viel Mut bewiesen 01

Neues Selbstvertrauen

Neues Selbstvertrauen 01

Neues Selbstvertrauen 02

MDR - Susann Meier (mit frdl. Genehmigung)

TopTop