ERLEBNISHAUS ALTMARK - Ev. Kinder- und Jugendbildungsstätte in Zethlingen, Tel.: 0151-58427614 Anreise | Kontakt

🏠 » Ausflugsideen

Ausflugsideen

Badevergnügen:

Lassen Sie sich den Sommer nicht entgehen ... wenn möglich
Wer ein eigenes Auto vor Ort hat, der fährt am Besten direkt zum Freibad Apenburg (Fahrzeit ca. 10 Minuten).
Mit öffentlichen Verkehrsmitten erreicht man problemlos das Freibad in Kalbe per Rufbus der PVGS. Die Bus-Haltestelle ist direkt am Haus!
Wetterunabhängiges Badevergnügen gibt es in der ganzjahresgeöffneten "Wendlandtherme" in Gartow (50 km von Zethlingen entfernt).

  • Freibad Kalbe:
    Zum Freibad in Kalbe gelangt man problemlos mit dem Rufbus der PVGS (Tel.: 03901-304030)! Abfahrt ist direkt von unserer Haltestelle am Erlebnishaus. Nach 19 km und ca. 20 Minuten Fahrzeit erreicht der Rufbus - ohne Umstieg – die Haltestelle Median-Klinik in Kalbe/Nähe Freibad ... es folgen 5 Minuten Fußweg ... und schon ist man am Freibad.
    Preis 2017 für den Rufbus hin und zurück (bei 16 Kinder bis 15 J. + 4 Erwachsene =  64,80 Euro)
    Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen, sowie Fotos:
    http://stadt-kalbe-milde.de/freibad/
    https://www.freibadkalbemilde.de/
  • Waldbad Apenburg:
    Das Waldbad Apenburg ist mit dem eigenen Auto ab Erlebnishaus schnell erreicht, denn die 7 km sind in unter 10 Minuten fahrbar. Die Anreise mit den „Öffentlichen Verkehrsmitteln“ kann sich jedoch als etwas schwierig gestalten, da ein Rufbus der PVGS (Tel.: 03901-304030) leider nur vom Erlebnishaus die 2 km bis zur Haltestelle in Cheinitz fährt (an der B 71) und ab dort in einen anderen Rufbus bis zum Waldbad Apenburg umgestiegen werden muß.
    Preis 2017 für die Rufbusse hin und zurück (bei 16 Kinder bis 15 J. + 4 Erwachsene =  45,60 Euro)
    Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen, sowie Fotos:
    http://www.apenburg.de/waldbad-apenburg/
    http://www.apenburg.de/Gemeindepresse/themenseiten/waldbad/Waldbad-Flyer%202011-P.pdf

Langobarden-Dorf in Zethlingen:

Nur 650 Meter Fußweg (bzw. 8 Minuten) vom Erlebnishaus entfernt liegt das weit über dem Landkreis Salzwedel bekannte „Langobarden-Dorf“ auf dem Zethlinger Mühlenberg. Hier hatten die vor ca. 2000 Jahren siedelnden Elbgermanen ein großes Brandgräberfeld mit Urnenbestattungen angelegt …

Im Langobarden-Dorf können die Besucher den Alltag der „Langobarden” nacherleben und daran sogar praktisch teilhaben, so beim Backen, bei der Herstellung von Keramik oder beim Gebrauch von Pfeil und Bogen. Auch bei textilen Web- und Färbetechniken und anderen historischen Gewerken, wie dem Korbflechten, kann nicht nur zugesehen sondern auch mitgemacht werden. Eindrucksvoll sind ebenso die Versuche, im Rennofen aus Raseneisenerz Eisen zu gewinnen.

In dem interessanten Ambiente von Häusern und Werkstattbereichen, die zum Teil nach archäologischen Befunden rekonstruiert wurden, wird so ein Einblick in längst vergangene Zeiten vermittelt.

Vom 01. Mai bis 30. September bietet das „Langobarden-Dorf“ eine Vielzahl an Aktionstagen an. Generell sollten sich jedoch Gruppen + Schulklassen vorher im „Danneil-Museum“ (Stichwort: Langobarden-Dorf) unter Tel.: 03901-423380 anmelden. Nur in den Sommerferien findet jeden Mittwoch von 10-13 Uhr eine „Offene Tür“ statt.

Anschrift:
Langobardendorf Zethlingen
Zethlinger Dorfstr. 16a
39624 Kalbe

Kontakt und Gruppenanmeldung nur über
Danneil-Museum Salzwedel
Tel.: 03901-423380
E-Mail: info@danneil-museum.de

Infos zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten, sowie Fotos:
https://www.museen-altmarkkreis.de/langobardenwerkstatt-zethlingen/
http://www.langobarden-zethlingen.de/sage.html

Waldererlebnisführung mit Förster in Badel:

Walderlebnisführungen können für Kinder und Jugendliche aller Altersklassen durchgeführt werden. Die Walderlebnisführungen beginnen bzw. enden in der Regel in einem Wald bei Badel. Ein Förster holt die Gruppe noch vor dem Frühstück am Erlebnishaus ab und fährt zusammen mit Ihnen per Rufbus zum Wald, von dort geht es dann zu Fuß los.

Auf den ca. dreistündigen Pirschgängen erwartet die kleinen und großen Menschen ein tolles Programm aus Wissenswertem und Erstaunlichem rund um die Tier- und Pflanzenwelt der Wälder, aufgelockert durch Walderlebnisspiele, Gewässererkundungen, Waldzeichen deuten, Anekdoten, ein Picknick im Wald und vieles mehr.  Abseits der Wege kann Wissen teils spielerisch, teils forschend erworben werden, Spuren, Federn, Haare, Schlaf- oder Fraßstellen von Tieren werden gesucht.

Fantasie ist gefragt, wenn es um die mystischen Waldwesen wie Wichtel oder Baumgeister geht.  Ebenso locken die Geheimnisse um die Heil- und Zauberkräfte der Pflanzen, und manches „Unkraut“ entpuppt sich als sehr schmackhaft.

Nach Badel gelangt man problemlos mit dem Rufbus der PVGS (Tel.: 03901-304030)! Abfahrt ist direkt von unserer Haltestelle am Erlebnishaus. Nach 5 km und ca. 8 Minuten Fahrzeit erreicht der Rufbus - ohne Umstieg- die Haltestelle in Badel.

Preis 2017 für den Rufbus hin und zurück (bei 16 Kinder bis 15 J. + 4 Erwachsene =  36,00 Euro)

Infos zur Waldpädagogik unter:
http://www.waldpaedagogik-md.de/seite/198298/walderlebnisführungen.html
https://hausdeswaldes.sachsen-anhalt.de/angebote/bildungsangebote/waldpaedagogische-fuehrungen-und-projekte/

Kremserfahrt ab Güssefeld:

Eine Kremserfahrt ist mehr als eine Kutschfahrt, denn auf dem großen Planwagen haben bis zu 16 Personen Platz. Gezogen von Pferden wird gemeinsam ein Ziel angesteuert, z.B. die Bockwindmühle in Jeetze. Genug Zeit, um während der Fahrt die Landschaft zu bestaunen, die Kraft und Ausdauer der Pferde zu bewundern oder um sich einfach mit den Nachbarn zu unterhalten. Ab dem Reiterhof Dammkrug in Güssefeld geht die Kremserfahrt los. Die 8 km bis zum Reiterhof erreicht man bequem per Rufbus der PVGS (Tel.: 03901-304030) ab Erlebnishaus (Fahrzeit ca. 10-15 Minuten).

Preis 2017 für die Rufbusse hin und zurück (bei 16 Kinder bis 15 J. + 4 Erwachsene =  45,60 Euro)

Die ca. 2-stündige Kremserfahrt (incl. Pause an der Bockwindmühle) kostet für einen Kremser nur ca. 100,- Euro (Gruppentarif).

Anschrift:
Reiterhof Dammkrug
Güssefeld
Dammkrug 1, 39624 Kalbe
Tel.: 039009-907509
Handy: 0171-5769875

Infos zum Reiterhof Dammkrug unter:
http://www.dammkrug.de/

Erlebnis Kremserfahrt (Foto: Volker Holtmeier)

Baumkuchenbäckerei in Salzwedel:

In Salzwedel steht die Wiege dieser großartigen, deutschen Konditorenkunst. So bedeutend, dass es der Baumkuchen zum Zunftzeichen und Wappen des ganzen Konditorenhandwerks gebracht hat. Und genau deshalb hat ihm die Baumkuchenmanufaktur Kruse ein gläsernes Denkmal geschaffen. Eine einmalige Gelegenheit, Einblick zu nehmen und zu genießen. Erfahren Sie alles über die Geschichte der regional geschützten Spezialität und verfolgen Sie alle Schritte zu seiner aufwendigen Entstehung. Mit allen Sinnen und immer ganz nah dran. Eingebettet in einen Tag voller interessanter Erlebnisse und Erkenntnisse in dieser geschichtsträchtigen Landschaft.
In der gläsernen Baumkuchenmanufaktur Kruse GmbH (Ecke Holzmarktstraße/Burgstraße) können nun Montags bis Freitags von 10 bis 15 Uhr Einheimische und Touristen den Baumkuchenbäckern bei der Arbeit live über die Schulter schauen. Dazu wurden alle Räume mit großen Glasfronten versehen, durch die die Besucher alle Arbeitsschritte vom „Eier trennen“ bis hin zum Verpacken der fertigen Baumkuchen beobachten können.
Gruppenführungen werden hier auch angeboten, müssen allerdings vorher unter der Telefonnummer 03901/422107 angemeldet werden.

Anreise:
Die gläserne Baumkuchenmanufaktur ist mit dem eigenen Auto ab Erlebnishaus gut erreichbar, denn die 22 km sind in ca. 22 Minuten fahrbar. Die Anreise mit den „Öffentlichen Verkehrsmitteln“ gestatltet sich auch hier als etwas umständlich, da ein Rufbus der PVGS (Tel.: 03901-304030) leider vom Erlebnishaus nur die 2 km bis zur Haltestelle in Cheinitz fährt (an der B 71) und ab dort umgestiegen werden muß in den Linienbus 100 bis zum Bahnhof Salzwedel. Von dort erreicht man nach 1,5 km und ca. 20 Minuten Fußweg die gläserne Manufaktur!

Preis 2017 für die 2 Busse hin und zurück (bei 16 Kinder bis 15 J. + 4 Erwachsene =  81,60 Euro)
Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen, sowie Fotos:
Hansestadt Salzwedel (Wegweiser Tourismus)
Altmarkkreis Salzwedel (Touristinformationen, Seite 30+31)
Eröffnung der ersten gläsernen Baumkuchenschaubäckerei

Märchenpark in Salzwedel:

Der Märchenpark und Duftgarten Salzwedel bietet auf 55 000 Quadratmeter Fläche alles, was das Herz begehrt: In der wunderbaren Welt der Elfen, Wichtel und Gnome warten zahlreiche Begegnungen für Groß und Klein. Eingebettet in eine Gartenlandschaft, die zum Träumen anregt, zwischen Blumen, Teichen und Pavillons lassen sich ganze Märchenreiche entdecken. Im Park befinden sich 35 Märchenhütten, die bekannte deutsche Märchen darstellen. Sieben Hütten stellen die Geschichte von Max und Moritz, weitere acht Hütten regionale Sagen aus Salzwedel und der Altmark dar.

Viele Figuren sind bekannten Märchen (Die sieben Zwerge) oder Fernsehgestalten (Pittiplatsch, Bernd das Brot, Schnatterinchen oder der Sandmann) nachempfunden, sie stehen über das Gelände verteilt. Eine Fachwerkstraße, eine maßstabsgetreue Nachbildung des Sonnensystems, ein mit bemalten Steinen gestaltetes Areal (Steinreich) und ein mittelalterliches Schloss nachempfundene Anlage sind weitere Besonderheiten. Go-Karts können ausgeliehen werden. Der Park bietet Anregungen für alle Sinne und erweckt auch in den Erwachsenen wieder den Spieltrieb. Im Waldhaus wird gebastelt, auf den Rutschen, Trampolinen, Kletterwänden, Springburgen, in der Wasserwelt, beim Minigolf oder Go-Kart-fahren schlagen nicht nur Kinderherzen höher. Gegenüber dem Parkeingang befindet sich der eintrittsfreie Duft- und Tastgarten Salzwedel. Hier können Eltern herrlich lustwandeln, während sich die Kleinsten in der Spielscheune austoben. Der Park bietet außerdem Grill- und Aufenthaltsmöglichkeiten.

Anreise:
Der Märchenpark Salzwedel ist mit dem eigenen Auto ab Erlebnishaus sehr gut erreichbar, denn die 22 km sind in ca. 22 Minuten fahrbar. Die Anreise mit den „Öffentlichen Verkehrsmitteln“ kann sich jedoch als etwas schwierig gestalten, da ein Rufbus der PVGS (Tel.: 03901-304030) leider vom Erlebnishaus nur die 2 km bis zur Haltestelle in Cheinitz fährt (an der B 71) und ab dort 2x umgestiegen werden muß, zuerst in den Linienbus 100 bis zum Bahnhof Salzwedel und dann in einen Citybus bis zum Märchenpark.

Idee:
Evt. den Besuch des Märchenparkes schon bewusst mit der Anreise zum Erlebnishaus koppeln, zumal die Schlafzimmer eh erst ab 16 Uhr nutzbar sind … oder mit der Abreise!

Preis 2017 für alle 3 Busse hin und zurück (bei 16 Kinder bis 15 J. + 4 Erwachsene =  130,00 Euro)

Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen, sowie Fotos:
http://www.maerchenpark-duftgarten.de/
http://www.maerchenpark-duftgarten.de/fileadmin/maerchenpark/Download_Flyer/Flyer_2017.pdf

Weitere tolle Ausflugsziele sind u.a.:

(Entfernungsangabe ab Erlebnishaus):

https://siebenlinden.org/de/start/ (Ökodorf Siebenlinden, 13 km)
http://www.gut-zichtau.de (Guts-Cafè, Landschaftsgarten u.v.m., 16 km)
https://kuenstlerstadt-kalbe.de/ (Künstlerstadt Kalbe, 19 km)
http://www.filmpalast-salzwedel.de (Kino in Salzwedel, neben Mc Donalds, 20 km)
http://www.kunsthaus-salzwedel.com (Kunsthaus Salzwedel, 22 km)
http://www.luftkurort-arendsee.de/strandbad.html (Arendsee Strandbad, 30 km)
http://www.luftkurort-arendsee.de/queen.html (Schaufelraddampfer „Queen Arendsee“, 30 km)
https://www.museen-altmarkkreis.de/freilichtmuseum-diesdorf/ (Freilichtmuseum Diesdorf, 33 km)
http://www.wilder-westen-bretsch.de (Wilder Westen Bretsch, 34 km)
https://www.kurvewustrow.org (Die Kurve: Gewaltfreie Kommunikation, 34 km)
http://www.grenzlandmuseum-swinmark.de (Grenzlandmuseum Göhr in Schnega, 45 km)
http://gns.de (Gorleben, Besichtigung Atommüll-Zwischenlager, 50 km)
http://www.gorlebener-gebet.de (Gorleben-Gebet)
http://wendlandtherme.de (Wendlandtherme in Gartow - ganzjähriger Badebetrieb, 50 km)
http://otterzentrum.de/otter-zentrum.html (Otterzentrum Hankensbüttel, 50 km)
http://www.grenzland-museum-schnackenburg.de (Grenzlandmuseum Schnackenburg, 50 km)
http://blaulichtmuseum-beuster.de (Blaulichtmuseum Beuster, 53 km)
http://www.phaeno.de/index/ (Das Museum „Phaeno“ in Wolfsburg, 60 km)
http://www.archaeo-zentrum.de (Archäologisches Zentrum in Hitzacker, 60 km)
http://www.festung-doemitz-museum.de (Festung Dömitz, 60 km)
http://www.hochseilwald.de (Klettern im Hochselgarten Dömitz, 60 km)
http://kanu-doemitz.de (Kanuverleih in Dömitz, 60 km)
http://www.tierparkperleberg.de (Tierpark Perleberg, 72 km)

Oder wie wäre es mit einer modernen Schnipseljagd - "Geocaching"?
Infos dazu unter: www.geocaching.de
Unsere GPS-Koordinaten in Dezimalform lauten: 52.704378, 11.289586

TopTop